Vier Jahre Goldkind sind auch vier Jahre Mutterschaft. Denn, wie heißt es so schön: mit dem Kind wird auch eine Mutter geboren. Und wahrlich, ich habe viel gelernt in dieser Zeit. Über Kinder. Über das Mutter sein und auch über mich selbst.

Heute bin ich weniger naiv. Zum Beispiel. Früher dachte ich, Babys werden ein Jahr voll gestillt und essen dann ein halbes Jahr Brei. Ich dachte, ich koche alles selbst und den Kindern schmeckt das dann. Ich dachte nicht, dass sie schon mit einem Jahr plusminus laufen können und war überrascht wie viel sie mit 1,5 schon sprechen, ja sogar zu zählen beginnen. Bei uns jedenfalls. Ich hab gedacht, unsere Kinder passen sich unserem bisherigen Leben an. Und wir würden weiter so viel unterwegs sein, wie zuvor. Bis Ich merkte, dass ein Rhythmus viel Erleichterung bringt und die Kinder ausgeglichen macht. Ich dachte, ich mache Vieles anders als meine Eltern und erwische mich dauernd dabei in die selben Fallen zu tappen. Ich dachte, die Eingewöhnung in der Kita sei in 14 Tagen durch und war überzeugt, dass Kinder mit einem Jahr sowieso noch viel zu klein für externe Betreuung sind. Und dann der Kindergarten! Man war das Ankommen dort schwierig! Das hätte ich auch nicht gedacht.

Und jetzt bist du 4. VIER. Vier Jahre voller Abenteuer. Voll Liebe. Voll müde. Aber vor allem voll glücklich.
Herzlichen Glückwunsch kleiner Mann. Lausejunge. Goldschatz. Es ist mir eine Ehre, dich bei uns zu haben. Dich, der du alles hinterfragst, alles auseinander nimmst, durcheinander bringst und so vieles besser weißt. Dich, der du mir andere Blickwinkel lieferst und mich meine Umwelt anders wahrnehmen und Prioritäten neu setzen lässt. Ich wünsche dir, viele Jahre voller bunter Abenteuer, voll Liebe und Wärme, mit tollen Freunden an deiner Seite. In Freiheit und Gesundheit. Ich wünsche dir Flügel und gebe dir Wurzeln.

In Liebe, deine Mama