Juchu, es ist wieder Berliner-Zeit! (Ich kann die ja ganzjährig essen und bin immer etwas traurig, wenn es sie im Sommer nicht gibt.) Jetzt habe ich zum ersten Mal versucht sie selbst zu backen und muss ganz ungeniert sagen: Wahnsinnig lecker!!!
Ich habe mich dabei für die kalorienschonende Variante aus dem Ofen entschieden. Da wird dann nix frittiert am Schluss. Natürlich schmecken sie dadurch etwas anders, als die vom Bäcker, aber uns haben sie trotzdem voll und ganz überzeugt:

Esst ihr die auch so gerne, Hefeschnecken meine ich? Meine Familie, Kollegen, Freunde lieben sie heiß und innig und ich auch. Das Schöne daran ist ihre Flexibilität. Es gibt so viele Möglichkeiten sie zu füllen, da wird es nie langweilig. Macht man sie Handtellergroß, braucht man auch kein schlechtes Gewissen haben, wenn man mehr als eine verspeist ;-) Hier verrate ich euch also mein Grundrezept und ein paar Varianten für die Füllung.

Back to Top