Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/541638_89275/menschenskinder-blog/plugins/system/jsnpoweradmin/jsnpoweradmin.php on line 224

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/541638_89275/menschenskinder-blog/plugins/system/jsnpoweradmin/jsnpoweradmin.php on line 257
Unterwegs
Blogfamilia 2019
In der Elternzeit ist die Gefahr groß, dass man sich selbst ein bisschen vergisst. Man ist wirklich gut ausgelastet mit der Versorgung des Babys oder/und der Familie. Zumindest mir geht es so. Ich habe immer alle Hände voll zu tun und frage mich dann, wo die Zeit geblieben ist. Tja.
Nach der letzten Elternzeit war ich dann entsprechend hungrig nach neuem Input für den Kopf. Das kam in dem einen Jahr eindeutig zu kurz. Genauso wie klare Auszeiten nur für mich, in denen ich auftanken konnte.
Letztes Wochenende war ich in Berlin und erlebte dort die perfekte Verbindung von beidem: eine wunderbar versorgte Familie und die Möglichkeit für neues Futter für meinen Kopf. Gleichzeitig habe ich mich so sehr verstanden gefühlt und gesehen mit meinen Bedürfnissen als Mama.

Urlaub als Familie funtioniert anders, als Urlaub als Paar. Ist eigentlich ganz logisch, ist da ja jetzt noch jemand, der Bedürfnisse hat und diese auch deutlich zeigt. Aber vielleicht ist es an der einen oder anderen Stelle doch sinnvoll, sich vorher Gedanken gemacht zu haben. Wir waren von manchen Dingen jedenfalls ziemlich überrascht, anderes hat sich genau so bewahrheitet, wie erwartet. Hier unsere wichtigsten Erkenntnisse:

Unser Knirps ist immer für eine Überraschung zu haben! Wir haben spontan einen Ausflug ins Allgäu gemacht und dort die als kinderwagentauglich ausgeschriebene Erlebniswanderung am Hündle getestet.

Dalmatien mit Kleinkind und dann auch noch im August? Bestimmt haltet ihr mich jetzt für völlig verrückt. Schroffe Felsküsten, kein Sandstrand, zahlreiche Seeigel, eine endloslange Anreise und diese unglaublicher Hitze! – Stimmt, das gehört alles dazu. Aber für uns waren das keine Hinderungsgründe für einen schönen Urlaub.

Back to Top